Ergo-Cup 2011 Rundschau

 

Samstag - Juni - 25.06.2011 - 10:31:25 Uhr West. Rundschau Alte Kicker heiß wie Frittenfett Brambauer gewinnt Jubiläumsturnier in Niederaden Lünen

Niederadener Jubiläumsturnier um den "Ergo-Cup" der Alten Herren. Der BV Brambauer und die anderen Platzierten Mannschaften. Foto: Holger Schmälzger Niederaden. Die Kondition lässt nach, die Spritzigkeit ist auch nicht mehr die alte, aber der Ehrgeiz ist bei den Oldiekickern traditionell ungebrochen. Oder auf den Punkt gebracht: Auch beim Jubiläumsturnier des TuS Niederaden waren die Altherren heiß wie Frittenfett und ließen in viele n Phasen alte Klasse aufblitzen. Dazu waren im 15-köpfigen Teilnehmerfeld gleich alle zehn Teams aus Lünen vertreten - somit gab es umkämpfte und prestigeträchtige Derbys am Fließband.

Und nach den Abpfiffen viele lockere Gespräche, die Lüner Fußballszene kennt sich eben. Pech für Gastgeber im Neunmeterschießen Gastgeber Niederaden schied bereits im Viertelfinale gegen den VfB Lünen unglücklich im 9-Meter-Schießen aus. Trotzdem zogen die Verantwortlichen ein positives Fazit nach dem "Ergo-Cup" zum 100-jährigen Vereinsbestehen - nicht zuletzt weil das Wetter entgegen aller Voraussagen auch ordentlich mitgespielt hatte. Lediglich im Finale wurden die Oldies mit einem kurzen, heftigen Schauer bedacht. Im ersten Halbfinale standen sich der BV Brambauer-Lünen und der BV Lünen gegenüber. Nach einem 1:1 musste hier das 9-Meter-Schießen entscheiden. Der BVB hatte dabei am Ende die Nase vorne. Die Mannen des VfB Lünen sahen nach einer 3:0-Führung gegen Marten im Halbfinale wie der sichere Sieger aus, doch die drei Tore von VfBer David Keil reichten am Ende nicht,weil man unverständlicherweise noch drei Dinger von Marten kassierte und dann "moralisch gebrochen" auch das 9-Meter-Schießen verlor. Im Spiel um Platz drei einigten sich BV und VfB auf ein sofortiges Duell vom Punkt. Hier waren dann die Geister des BV mit 4:3 die glücklicheren Gewinner.

Lattenschuss ins BVB-Glück Beim Endspiel zwischen dem BVB und Arminia Marten war bei beiden Teams nach insgesamt sechs Spielen in den Oldie-Knochen etwas die Luft raus. Erwähnenswert war einzig der Pfostentreffer von Marcus Reis für den BVB. Anschließend ging es im 9-Meter-Schießen um den Turniersieg. Ein Martener Spieler setzte den letzten Schuss unter Jubel der BVB-Spieler an die Latte. So nahmen die Brambauer Oldies den Pokal und 200 Euro Prämie mit nach Hause (2. 100 Euro; 3. 75 Euro, 4. 50 Euro). Die drei Schiedsrichter Paul Binkowski (SSV Mühlhausen), Bernd Aschoff (TuRa Bergkamen) und Christian Biernat (BSV Heeren) wurden bei den Partien mit den ehrgeizigen Altkickern ordentlich gefordert, hatten aber stets alles im Griff.

Ebenso wie die Turnierleitung um Andreas Klein, Andreas Bucksch und Sascha Holz. Mit einem 117km/h-Bumms zum I-Pad-Gewinn Ein Highlight beim Turnier: Die Ergo hatte eine Schussmessanlage aufgestellt, der Erstplatzierte gewann mit einer Schussgeschwindigkeit von 117 km/h sogar ein gesponsertes I-Pad.

 
Design by Next Level Design Lizenztyp CC